Baltic-Cup in Greifswald

Im März 2020 strich der Deutsche Fechterbund alle Ranglistenturniere und Meisterschaften bis zunächst Ende Juni. Wenn auch seit dem Sommer unter Auflagen wieder trainiert werden darf, so fehlt den Sportlern kleiner Vereine doch die Vielfalt anderer Gegner.
Die hohen und umfangreichen Auflagen durch die Corona-Pandemie zwangen viele Veranstalter dazu, ihre Wettbewerbe abzusagen. Und so war die Freude in der Abteilung Fechten des SV Angern groß, dass der Landesfechtverband Mecklenburg-Vorpommern am Samstag, den 19.09.20, den Baltic-Cup in Greifswald ausrichtete. Mit zusätzlichen ärztlichen Attesten und Erklärungen machten sich die Florettfechter des SV Angern mit Heike Beckmann als Begleiter und Andreas Kusian als Kampfrichter auf den Weg. Bereits beim Betreten der Halle war klar, dass dieses Turnier unter Einhaltung der Corona-Auflagen vorbildlich vorbereitet wurde. Anik Kösling strahlte im Damenflorett der Altersklasse U13. Nach einer souveränen Vorrunde ging sie als Favoritin in die Direktausscheide der Finalkämpfe. Dieser Rolle wurde sie in allen Duellen gerecht und bot ihren Gegnerinnen keine nutzbaren Angriffspunkte. Eindeutig und mit Abstand erlangte sie die Goldmedaille im Damenflorett U13. Beim Herrenflorett ruhten die Hoffnungen des SV Angern auf Otto Beckmann, der in der U15 gegen andere namhafte Sportler antrat. Auch er konnte sich ohne Niederlage über die Vorrunde bis in das Finale durchkämpfen. Mit einem Sieg über den Dänen Claus Lund sicherte sich auch Otto die Goldmedaille. Robin Bruschek konnte seinen Leistungszuwachs im Herrenflorett U13 unter Beweis stellen. Vier Siege und nur eine Niederlage sahen ihn nach der Vorrunde auf Platz 3. Im Viertelfinale musste er leider die Erfahrung machen, dass dies nicht der Endstand sein muss.  Bei seinem erst 10. Turnier verfehlte er mit Platz 5 nur knapp eine Medaille.
Nach diesem gelungenen Freundschaftsturnier zum Saisonbeginn hoffen die Florettfechter des SV Angern nun, dass es auch bald wieder Ranglistenturniere und Meisterschaften geben kann.  

Shirts

Zum Ende der Saison gab es eine besondere Unterstützung vom SBB-Leistungszentrum: Die Fechter wurden mit neuen tollen Shirts ausgestattet! Vielen Dank!

Melderanlagen

Da es auch eine Zeit nach Corona gibt, nutzten wir die Zeit und finanzielle Mittel, um über eine Förderung vom Kreissportbund zwei neue Melder-Anlagen für das Trainung nach Corona anzuschaffen. Dadurch kann in Zukunft nicht nur effizienter sondern auch gezielter trainiert werden.

Corona

Durch den Lockdown mussten plötzlich alle zu Hause bleiben und es fanden weder Training noch Wettkämpfe statt.
Benedikt erarbeitete schnell einen Home-Trainingsplan und holte die jungen Fechter regelmäßig über Zoom zur Fechttheorie zusammen.
Mit der siebten Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen CoronavirusSARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt, also u.a. unter Einhaltung von Mindestabstand und Hygienevorschriften wurde von den Fechtern das Athletiktraining am 19. Juni wieder aufgenommen.

Altenburg – Wenzelpokal in der U13 und Mitteldeutsche Meisterschaften in der U15

Zum letzten Turnier vor dem LockDown ging es für unsere Fechter am 07. und 08. März in die Skatstadt Altenburg.
Das Turniergeschehen war schon geprägt von speziellen Hygieneregeln des Corona-Virus: kein Händeschütteln, Abstand und Desinfektionsmittel.
Am Samstag zum Wenzelpokal in der U13 waren bei Robin Fortschritte erkennbar, wieder einen Direktausscheid gewonnen rangierte er sich gut in das Mittelfeld. Otto konnte das Turnier für sich entscheiden und Anik plazierte sich in der Finalrunde auf Platz 7. Dank an Andreas, der den Pflichtkampfrichter stellte.
Am nächsten Tag ging es für Anik und Otto noch einmal in der höheren Altersklasse U15 bei den Mitteldeutschen Meisterschaften an den Start. Während Anik an ihre gute Leistung vom Vortag anknüpfen konnte – sie erreichte Platz 5 – lief es für Otto nicht ganz so gut. Er belegte Platz 9.

Braunschweig – Till Eulenspiegel-Turnier

Am 01.und 02. März 2020 nutzten allen aktiven Fechter des SV Angern die Gelegenheit im nahen Braunschweig ins Wettkampfgeschehen einzutauchen.
Die beiden Brüder Otto und Benedikt starteten am Samstag in der U15 und U20. Silber und Bronze gingen nach Angern.
Am Sonntag stellten sich Anik, Robin und Andreas den Fechtern aus Niedersachsen und Bremen.
Otto stellte den Pflichtkampfrichter und Benedikt betreute seine Schützline als Trainer.
Anik zeigte eine souveräne Leistung an diesem Wettkampftag und holte Gold.
Robin gewann in seiner Fechtlaufbahn seinen ersten Direktausscheid und konnte sich somit auf Platz 13 positionieren. Andreas schaffte es in die Finalrunde und belegte einen guten 7.Platz.

Berlin GIG-Cup am 15.02.2020

Abends noch in Wolmirstedt den Fechtsport präsentieren und morgens sich schon wieder der Konkurrenz der höheren Altersklasse U15 in Berlin stellen – das sind unseres beiden Powerfechter Anik und Otto.
Ohne Anzeichen von Müdigkeit fochten sie sich auf Platz 5 und 7 in dem teilweise zwei bis drei Jahre älteren Starterfeld.


Aufritt bei den SBB-Basketballern am 14.02. 2020 in Wolmirstedt

Vor großem Publikum präsentierten die Fechter des SV Angern in einer Pause beim Basketballspiel der SBB Baskets in Wolmirstedt ihren Fechtport.
Während die jungen Sportler auf dem großen Basket-Parkett fochten, gab Benedikt Beckmann mit dem Mikrofon einen kleinen Einblick in diese schnelle und athletische Sportart.
Nach gewonnenem Heimspiel der SBB-Baskets konnten die Zuschauer sich die Fechtsachen wie Maske und Florett etwas genauer anschauen und auch mit dem Florett Stoßübungen an einem Stoßapparat ausprobieren.

Anik und Otto betraten in Paris die internationale Planche

165 Fechterinnen und Fechter aus 16 Nationen der Alterspanne 11 bis 17 Jahre trafen sich zwei Tage lang zum Fechttraining in der großen Georges Carpentier Halle in Paris. Zwei Tage eintauchen in ein Fechterleben, dass nur aus Sport, Fechten, Essen, Umziehen, Schlafen, Fechten … bestand. Beide nutzten dieses Camp als Vorbereitung für kommende Wettkämpfe.
So ging es von Paris aus gleich weiter nach Marburg zum Zwei-Tages-Turnier der Youngster-Cup-Serie. Angereist waren Fechter aus der gesamten Bundesrepublik.
Am Samstag fanden die U13 Wettkämpfe statt und am Sonntag stellten sich die beiden der nächsthöheren Altersklasse U15. Mit einer Teilnehmerzahl von ca. 30 in den jeweiligen Altersklassen kann man schon von einem gut besuchten Turnier sprechen.
Gut vorbereitet konnten Anik und Otto sich in der U13 und U15 in den Vorrunden in das obere Drittel fechten.
In den anschließenden Direktausscheiden am Samstag schafften es beide bis ins Halbfinale und belegten somit jeweils den dritten Platz.
Am Sonntag trafen Otto und Anik kurioserweise im Halbfinale wieder auf ihre Halbfinalgegner vom Samstag. Otto änderte diesmal seine Taktik und konnte nach einem spannenden Gefecht mit einem 15:14 ins Finale einziehen. Auch im Finale zeigt er starke Nerven und siegte mit einem 15:8. Anik musste sich leider wieder der Top-in-Form fechtenden Marburgerin Finja Herwig geschlagen geben. Es war eine starke Leistung von ihr, sich als eine der jüngsten Teilnehmerinnen auf den dritten Platz in der U15 zu fechten.

19.01.2020 Offene Landesmeisterschaften Sachsen-Anhalt

149 Fechterinnen und Fechter aus 26 Vereinen Mitteldeutschlands, Berlins und Polens trafen sich am 19.01.2020 in Bitterfeld zur Offenen Landesmeisterschaft der Schüler.
Der SV Angern wurde durch Anik Kösling, Otto Beckmann und Robin Bruschek in der Florettdisziplin U13 vertreten. Mit 7 Siegen in den 8 Vorrundengefechten ging Anik vom Platz 2 in die Direktausscheide. In diesen besiegte sie ihre Gegnerinnen aus Oranienburg, Erfurt und Halle deutlich und stand im Finalkampf wieder der ein Jahr älteren Vorjahressiegerin Joy Frigewski aus Berlin gegenüber, welche auch in diesem Jahr die Oberhand behielt. Mit der Wiedererlangung des Vizelandesmeister-Titels ist Anik weiterhin auf Platz 1 der Landesrangliste Sachsen-Anhalts.
Otto Beckmann konnte alle Vorrundengefechte gewinnen. Siege über Fechter aus Köthen, Radebeul und Altenburg brachten ihn in das Finale, in dem er auf den führenden Fechter der Landesrangliste traf. Mit einem 10:3 – Sieg machte er seinen diesbezüglichen Anspruch deutlich. Damit ist Otto Beckmann bereits zum 3. Mal Landesmeister von Sachsen-Anhalt. Für den erst 11-jährigen Robin Bruschek war die Landesmeisterschaft sein zweites Ranglistenturnier. Gegen zum Teil ältere und erfahrene Gegner hatte er eine durchwachsene Vorrunde absolviert. Seinem Gegner im Direktausscheid machte er es jedoch nicht leicht, zeigte Kampfeswillen: bei einen 9:1 Rückstand startete er eine Aufholjagd und erzielte hintereinander noch beachtliche 6 Treffer, bevor der Gegner seine zehnten Siegestreffer setzen konnte.
Wenn auch noch nicht so erfolgreich wie seine Vereinskameraden, so brachte ihm seine Leistung immerhin die ersten Punkte auf der Landesrangliste und wird ihm weiterhin Ansporn zu fleißigem Training sein. Begleitet wurden die drei Fechter, neben ihrem Trainer Benedikt Beckmann, von ihrem älteren Vereinskamerad Andreas Kusian. Er stellte den Pflichtkampfrichter. Dieser Einsatz diente dem 15jährigen aber auch zur Vorbereitung auf die Kampfrichterlizenzprüfung für Sachsen-Anhalt, die er in nächster Zeit ablegen möchte.

18.01.2020 Ostseepokal in Rostock

Der Ostseepokal 2019/20 wird an drei Veranstaltungsorten ausgetragen. Am Samstag den 18.01. machte die Tour in Rostock einen Stopp. Für den SV Angern war Anik auf der Bahn. Die Vorrunde konnte Anik als Erste beenden, mit sieben Siegen und nur vier Gegentreffern war sie auf Platz 1 gesetzt. In den Direktausscheiden konnte Anik sich klar mit 10:0 und 10:2 durchsetzen. Das Finale ging dann leider verloren. Gegen die für Kopenhagen startende Italienerin Luica Castelli fand Anik kein richtiges Mittel. Mit 5:9 verabschiedet sie sich als Zweitplatzierte und holte wichtige Punkte für die Rangliste der Ostseepokal-Serie.

11.01.2020 Stuttgart und Bratislava

Während Andreas sich in Stuttgart der gesamten bundesdeutschen U17 Fechtliga (126 Starter) stellte, versuchte Otto sich in Bratislava auf internationalem U17 Parkett (252 Starter aus der ganzen Welt).

Andreas konnte in Stuttgart in der Vorrunde drei Gefechte gewinnen und verlor 3 Gefechte. Leider unterlag er seinem Gegner im Direktausscheid und belegte somit Platz 76. Otto gewann in Bratislava, als jüngster Starter dieses Turniers, zwei Gefechte und verlor vier Gefechte. Auch er unterlag im ersten Gefecht und landete auf Platz 175.

14./15.12.2019 Offene Bremer Landesmeisterschaften

Zum Jahresabschluss ging es für unsere SV Angern Fechterin Anik nach Bremen zu den „Offenen Bremer Landesmeisterschaften“.  Es traten am Samstag insgesamt 15 Sportlerinnen und Sportler aus Hamburg, Bremen, Hannover und Moers in der U13 an. Gefochten wurde diesmal in gemixten Gruppen – Jungs gegen Mädchen – Mädchen gegen Jungs. In drei Gruppen a 5 Teilnehmern ging es in eine Vorrunde und eine Zwischenrunde. Anik konnte ihre Gefechte erfolgreich absolvieren und beendete beide Durchgänge führend. Für den DA auf Platz 1 gesetzt, ging es mit einem Freilos direkt in das Halbfinale. Hier zeigte sich nochmal die fechterische Überlegenheit. Das Halbfinale ging mit 10:3 an Anik. Das anschließende Finale konnte sie ebenfalls für sich entscheiden und sorgte mit einem 10:5 Sieg dafür, dass der U13 Landesmeister Bremen 2019 aus Angern kommt.
 
Am Sonntag startete Anik nochmals und wollte sich bei den Damen der U15 ebenfalls beweisen. Die am Tag zuvor noch in Tauberbischofsheim startenden Favoriten für den Landesmeistertitel U15 kamen aus Bremen und Hamburg-Rothehorn. Nach erfolgreicher Vor- und Zwischenrunde war Anik für die DA’s auf Platz 3 gesetzt. Im 8-Tableau konnte sie sich klar mit 15:1 durchsetzen. Im Halbfinale musste sich Anik der späteren Siegerin aus Bremen 9:15 geschlagen geben. Im Gefecht um Platz 3 konnte sich Anik nochmal motivieren und bezwang ihre Gegnerin aus Bremen mit 15:9.
 
Nach Hause ging es dann mit einem Lächeln im Gesicht und zwei Pokalen…
 
 

7./8.12.2019 LauermannCup in Spremberg und U23 European Circuit in Esslingen

Gut besucht war am Wochenende der zweitägige LauermannCup in Spremberg. In der Altersklasse U13 Damen bzw. Herren dominierten Anik und Otto das Starterfeld und konnten jeweils einen Pokal für einen sehr guten zweiten Platz am Ende eines langen Wettkampftages in Empfang nehmen. Robin bestritt sein erst fünftes Turnier seit seiner Turnierreifeprüfung im letzten Sommer und konnte wieder wichtige Erfahrungen sammeln.

In der U15 – also einer Altersklasse höher – belegte Anik den 16.Platz und Otto schaffte es in die Finalrunde der ersten acht und belegte letztendlich Platz 6. In dieser höheren Altersklasse trafen die beiden mitunter auf drei Jahre ältere und somit körperlich weitaus überlegenere Gegner. Aber zum Fechten gehört auch Taktik und Strategie! Gepaart mit Mut und Entschlossenheit konnten sie in so manchen Gefechten mit älteren Gegnern denen die Stirn bieten und einen Sieg erfechten.

Während sich die drei kleinen Fechter der mitteldeutschen U13-Fechterwelt in Spremberg stellten, ging Benedikt gemeinsam mit 132 Startern der europäischen Erwachsenenfechterwelt an den Start. Nach zwei Siegen in der Vorrunde musste er im anschließeneden Direktausscheid gegen den viertbesten Fechter der belgischen Rangliste antreten. Er schaffte es, trotz des überlegenen Gegners neun Treffer zu setzen. So stand für ihn am Ende des Tages Platz 92 im Fechtausweis und es gab ein Punkt für die U23 European Fencing Rangliste.

30.11.2019 Wichtelturnier in Schkeuditz

Am Tag vor dem ersten Advent trafen sich 146 Fechter aus acht Bundesländern und drei Nationen. Das große Starterfeld resultierte aus der Tatsache, dass dieses Turnier in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachen und Sachsen-Anhalt in die einzelnen Ranglistenwertungen einfloss. Gefochten wurde in den Alterklassen m/w U11 und m/w U13 jeweils eine Vorrunde und eine Zwischenrunde, bevor es in die KO-Gefechte ging. Auf 12 Bahnen wurden also 664 Einzelgefechte zu 5 Treffer und 100 KO-Gefechte auf 10 Treffer durchgeführt. Für Benedikt als Trainer bedeutete dies, stets und ständig zwischen den Bahnen zu wechseln, auf denen seine drei kleinen Fechter mit dem Florett ihr Können unter Beweis stellen mussten. Dank der straffen Organisation konnten unsere Fechter um 17 Uhr (Beginn 9 Uhr) wieder die Heimreise antreten, mit folgenden Ergebnissen im Gepäck: Anik wU13 Florett 6.Platz, Robin mU13 Florett 53.Platz, Otto mU13 Florett 3.Platz. Vielen Dank auch an Andreas, der das Team als Kampfrichter unterstützte!

23.11.2019 VS-Möbel Cup in Tauberbischofsheim

Am vergangenen Wochenende ging es für unsere Fechter vom SV Angern ins Taubertal zum VS – Möbelcup des FC Tauberbischofsheim. Unsere drei Starter Anik, Otto und Robin starteten zunächst in der U13. Diese absolvierten die drei guten Vorrunden und qualifizierten sich alle für die KO-Gefechte.
Hier musste Robin sich leider geschlagen geben und beendet das Turnier mit Platz 40 der 47 Teilnehmer.
Mit einem Sieg im 32er KO konnte Anik sich in den 16er kämpfen, musste sich hier jedoch deutlich geschlagen geben. Am Ende belegt sie Platz 9.
Otto startete nach einem Freilos in den 32er KO. Dies konnte er mit 10:2 für sich entscheiden. Auch im 16er (10:4), 8er KO (10:4) und Halbfinale (10:3) konnte er als Sieger hervorgehen. Im Finale traf er dann auf Laureano Mehner aus Moers, gegen den er, nach einem tollen Gefecht auf der Hochbahn, mit 10:5 gewinnen konnte. Am Ende hieß es damit Platz 1. Schluss war hier jedoch noch nicht, denn die drei nahmen im direkt darauffolgenden Wettkampf der U15 teil.
Während das Turnier für Robin als Trainingseinheit diente, konnten Otto und Anik auch hier wieder mit guten Vorrunden Punkten.
Nach einem Freilos startete Anik in den 16er KO. Hier verließen sie am Ende jedoch Kraft und Nerven und gab so eine 10:5 Führung aus der Hand. Am Ende musste Anik sich 15:11 geschlagen geben und belegte auch in der U15 einen starken 9. Platz.
Auch für Otto sah es anfangs nicht danach aus, als ob die Kraft noch lange halten würde. Nach einem 15:7 Sieg im 32er KO musste er sich Platz 4 stellen und konnte sich sensationell mit 15:13 durchsetzen. Als nächstes folgte Platz 5, den er mit 15:11 besiegte und somit im Halbfinale stand. Hier traf er auf Marcel Sautner vom FC Tauberbischofsheim. Diesen konnte er mit 15:12 besiegen, was auch gleichzeitig sein letzter Sieg in diesem Turnier bedeuten sollte. Im Finale musste er sich dann Nils Bosserhoff mit 15:8 geschlagen geben. Am Ende stand ein starker 2. Platz!
Hervorzuheben ist auch bei diesem Turnier wieder der unglaubliche Teamgeist. Jede Minute die die Fechter nicht selber auf der Fechtbahn standen, verbrachten sie damit, ihre Teamkameraden anzufeuern.

16.11.2019 Wittenauer Fuchs in Berlin

Am letzten Wochenende gingen Anik und Otto wieder auf die Fechtbahn, diesmal in Berlin beim Wittenauer Fuchs.
Nach Vor und Zwischenrunde ohne Niederlage, konnte sich Anik auf Platz zwei In die KO-Gefechte fechten. Nach einem 10:1 Sieg erreichte sie das Viertelfinale, welches sie ebenfalls mit 10:5 für sich entscheiden konnte. Im Halbfinale trat ihre Gegnerin verletzungsbedingt nicht an, wodurch sich Anik direkt für das Finale qualifizierte. Hier traf sie auf Nora Olsen, die bereits beim letzten Turnier eine starke Gegnerin war, am letzten Wochenende jedoch noch zu stark. Auch beim Wittenauer Fuchs sah es zunächst nicht nach einem Sieg für Anik aus, die zwischenzeitlich 8:2 zurücklag. Nach einer phänomenalen Aufholjagd ging Anik dann mit einem Stand von 8:8 in die Pause. Nach der Pause ging Nora Olsen erneut mit einem Treffer in Führung, doch Anik kämpfte sich zurück und setzte den Ausgleichstreffer zum 9:9 und schließlich zum erlösenden Siegtreffer. Mit 10:9 gewinnt Anik als 11 jährige das U13 Qualifikationsturnier für die deutschen Meisterschaften und kann sich auf der Sachsen-Anhalt Rangliste auf Platz 1 behaupten.
Für Otto starte der Wettkampf eher verhalten. Mit einer Niederlage in der Vorrunde konnte er nur Platz 14 von 53 Startern belegen. Nach dieser Vorrunde mussten bereits die ersten Fechter aus dem Turnier ausscheiden, weiter ging es mit der Zwischenrunde. Diese absolvierte er fehlerfrei und konnte aus dieser als bester der nun nur noch 41 Starter hervorgehen. Verrechnet ergab dies jedoch nur Platz 8 für die KOs. Nachdem er das erste Gefecht mit 10:3 für sich entschied, scheiterte Otto im nächsten Gefecht sowohl an seinem Gegner Georgi Seifert, als auch an den Entscheidungen des Kampfrichters und den eigenen Nerven. Damit belegte Otto Platz 10 von 53 Startern, ein akzeptables Ergebnis was jedoch unter den Erwartungen liegt.
Besonders hervorzuheben ist auch noch Andreas, der als Kampfrichter mitgereist war. Dieser trug zu einer sehr guten Teamstimmung bei und half zwischen seinen Einsätzen immer wieder durch das Anfeuern an der Bahn.

09./10.11.2019 Youngster-Cup in Meißen

So kann ein Fechtwochenende immer aussehen!
Am Wochenende starteten Anik und Otto beim Elbland Cup in Meißen. Am Samstag ging es für Otto in der U13 ohne Niederlage in Vor- und Zwischenrunde in den Direktausscheid. Auch Anik konnte sich in der U15 durch starke Vorrundengefechte und nur einer Niederlage in den Zwischenrundengefechten gut im Direktausscheid platzieren.
Als Platz 3 gesetzt, startete Otto in die KOs und konnte sich hier bis zum Finale durchsetzen. Hier gewann er 10:6 und konnte so seine Führung in der Youngster-Cup Wertung ausbauen.
An Setzplatz 2 startete Anik in den Direktausscheid, musste sich jedoch nach einem Freilos und einem Sieg ansschließend Finja Herwig vom Marburger Fechtverein im 8er Direktausscheid geschlagen geben. Am Ende belegte Anik als beste Fechterin des 2008er-Jahrgangs einen starken 5. Platz in der U15.
Auch am zweiten Tag ging es für Anik nochmal auf die Fechtbahn. In ihrer eigentlichen Altersklasse, der U13 focht sie eher eine durchwachsene Vor- und Zwischenrunde und ging als Platz 6 in die Direktausscheide. Wie am Tag zuvor traf sie nach einem Freilos und einem Sieg wieder auf Finja Herwig. Diesmal konnte sie sich jedoch knapp mit 10:9 durchsetzen. Auch im Halbfinale konnte sie sich deutlich mit 10:1 durchsetzen und musste sich erst im Finale Nora Olsen aus Markleeberg geschlagen geben. Durch diesen zweiten Platz konnte Anik sich von Platz 5 auf Platz 2 der U13 Youngster-Cup Rangliste befördern.
Trainer Benedikt ist mit den Leistungen und Ergebnisse hochzufrieden.

YC-Wertung W U13 >>>   YC-Wertung M U13 >>>

02.11.2019 Nordhäuser Rolandpokal

Ergebnisse: M U13 Otto 1.Platz, Robin 23.Platz

26.10.2019  Sportlerehrung

Auf dem diejährigen Sportlerball wurde Otto als Nachwuchssportler 2019 des SV Angern geehrt.

28./29.09.2019 Ranglistenturniere in Bitterfeld und Jena

Ein Wochenende mit vielen Gefechten liegt hinter Anik, Andreas, Otto und Benedikt: 

In Bitterfeld konnten Anik und Otto erste U13-Sachsen-Anhalt-Ranglistenpunkte sammeln: Anik Platz 6 im Damenflorett, Otto Platz 3 im Herrenflorett. Zeitgleich starteten Andreas und Benedikt in Jena auf einem der größten Turniere im mitteldeutschen Raum (135 Starter) mit Wertung für die bundesdeutsche Rangliste U17/U20. Aufgrund der starken Gegner in der Vorrunde schaffte Andreas leider nicht den Sprung in die Direktausscheidung. Benedikt musste sich in einem spannenden Gefecht im ersten Direktausscheid 15:13 seinem Gegener aus Radebeul geschlagen geben.

Am Sonntag gingen dann Anik und Otto spontan noch einmal in Bitterfeld an den Start: Teamfechten mit Mannschaften u.a. aus Berlin, Halle, Magdeburg, Moers, Radebeul und Dresden war angesagt. Gemeinsam im Team mit den Fechtern vom Verein VfL Marburg wurde um die Wandertrophäe „Bitterfelder Schwert“ gefochten. Im Damen-Mannschaftswettbewerb gingen vier Teams an den Start und die Startgemeinschaft VfL Marburg/SV Angern (Finja Herwig, Merle Herwig, Anik Kösling, Fenja Kröpelin) konnte am Ende das „Bitterfelder Schwert“ im Damenflorett mit nach Hause nehmen! Bei den Herren war die Konkurrenz etwas größer: von zehn Mannschaften konnte sich die Startgemeinschaft VfL Marburg/SV Angern (Otto Beckmann, Quentin Herwig, Joscha Kröpelin) auf Platz 4 fechten.

Gesamtergebnisliste Bitterfeld >>>   Gesamtergebnisliste Jena >>>

22.09.2019 Mitteldeutsche Meisterschaften der Aktiven in Jena

43 Starter im Alter von 15 bis 46 Jahren aus Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen und Polen gingen in dieser Saison bei den Mitteldeutschen Meisterschaften in Jena an den Start und fochten bei fast sommerlichen Temperaturen um den Titel. Unsere beiden Starter Benedikt und Andreas kehrten mit den Plätzen 23 und 31 im Gepäck wieder heim.

Gesamtergebnisliste >>>

14./15.09.2019 Saisonstart der Youngster-Cup-Serie 2019/20

Die Youngster-Cup-Serie startete wie immer Mitte September mit dem ersten Turnier in Potsdam, dem Sanssouci-Pokal. An den Start gingen Anik, Otto und Robin. Anik konnte sich zweimal für die Finalrunde der ersten Acht qualifizieren und belegte am Samstag Platz 5 im U13 Damenflorett und am Sonntag Platz 6 im U15 Damenflorett. Otto schaffte es zweimal auf den Ehrenpodest: Platz 2 in U13 Herrenflorett, Platz 3 in U15 Herrenflorett. Robin konnte bei seinem zweiten Turnierbesuch schon ein Rundengefecht für sich entscheiden. Mit ihren Kampfrichtereinsätzen sorgten Andreas und Benedikt für einen reibungslosen Turnierablauf.

Gesamtergebnislisten>>>

07./08. 09. 2019 Saisonauftakt für die Fechter vom SV Angern in die Saison 2019/20

(auch auf Instagram nachzulesen…)

Am Samstag früh, 5:45 Uhr, fuhr der Vereinsbus des SV Angern mit den Sportlern der Abteilung Fechten zum internationalen Jugendfechtturnier nach Hamburg.

Im Damenflorett der Altersklasse U13 zog Anik Kösling durch. Ohne Niederlage in Vor- und Zwischenrunde sowie Viertel- und Halbfinale unterlag sie erst im Finalkampf um Platz 1 einer Berliner Fechterin und gewann Silber.
Im Herrenflorett der Klasse U17 kam Andreas Kusian nur an den späteren Turniersieger Lennart Voigt aus Lübeck nicht vorbei. Er unterlag ihm im Halbfinale und landete auf Platz 3.
Bei seinem ersten Turnier nach der Reifeprüfung hing der Lorbeer für Robin Bruschek noch etwas hoch. Mit durchaus sehenswerten Treffern überstand er die Vorrunde, machte es seinem Gegner im Direktausscheid nicht leicht, sammelte wertvolle Erfahrungen und zog sich mit Platz 23 gekonnt aus der Affäre.

Otto Beckmann verzichtete zugunsten seiner Vereinskameraden auf seine Turnierteilnahme. Als Pflichtkampfrichter hatte er Anteil am ordentlichen Verlauf des Turniers.
„Ein erfolgreicher Saisonstart“ freute sich nicht nur Trainer Benedikt Beckmann über die zwei Trophäen, bevor es gutgelaunt auf die Heimfahrt ging.

Zum Ausruhen war jedoch keine Zeit, bereits am Folgetag starteten Benedikt Beckmann und Andreas Kusian bei den international offenen Berliner Meisterschaften der Aktiven, belegten die Mittelfeld-Plätze 32 und 28 und erzielten damit erste Punkte auf der Landesrangliste der Junioren (U 20).

 

   

 

Aktuelles Saison 2018/19

27.01.2019 – Landesmeisterschaften Florett Schüler in Bitterfeld

25.01.2019 – Nachwuchssportlerehrung 2018 Bördekreis

27.-29.12.2018 – Trainingslager in Angern

   

22.09.2018 – Mitteldeutsche Meisterschaften Florett Schüler in Bitterfeld

 

Menü schließen