2003

 

Datum Meldung
07.12.03 NikolauslaufZum ersten Nikolauslauf des SV Angern e.V. starteten die Läuferinnen und Läufer
pünktlich um 9:00 Uhr auf den 10,5 km Rundkurs durch den an das Sportzentrum angrenzenden Wald.

Anschließend wurde für das im Februar stattfindende Volleyballturnier trainiert.

Nach so vielen sportlichen Aktivitäten trafen sich alle am Lagerfeuer, um mit Glühwein
und Gegrilltem über zukünftige Vorhaben zu sprechen. So wurde beschlossen,
daß auf der nächsten Mitgliederversammlung die Gründung der Abteilung Laufgruppe
vorgeschlagen wird. Friederike Hecht wurde als Leiterin der Abteilung gewählt, Michael Kühnel
ist der Streckenwart und Eva Rittner ist für die Kassierung verantwortlich.

06.12.03 Weihnachtsfeier der Abteilungen Fußball, Kegeln, Tischtennis und Dart in der Gaststätte „Zur Sonne“
01.11.03 Der traditionelle Sportlerball fand in diesem Jahr erstmals in der neuen
Sporthalle statt. Die Besucher konnten sich auf ein abwechslungsreiches Programm freuen.
Höhepunkte neben der Tombola waren ein Wissensquiz sowie die Auszeichnung der Sportler des Jahres.
26.10.03 Friederike Hecht (Laufgruppe) holt in der Zeit von 31:25min einen Pokal auf der 7km-Strecke beim
1. Elbe-Brückenlauf in Magdeburg
Siegerehrung Elbe-Bruecken-Lauf 2003
Weitere Teilnehmer des SV Angern e.V. auf der 7km-Strecke: Andre Bruschek (30:31min), Gerlind Bruschek (33:58min),
Heinz Kniep (39:57min), Nadine Kühnel (41:02min), Michael Kühnel (34:11min) und Enrico Pohl (40:00min).
13.10.03 Die Hallenordnung für die neue Sporthalle tritt in Kraft.
29.08.-31.08.03 Festtage anläßlich der Einweihung der Sporthalle und des Reit- und Fahrturniers
Orginaltext für Volksstimme-Artikel von Rene BucklerEine klaffende Lücke hat sich endlich geschlossen! Nicht nur, dass
Angerns neue Einfeldsporthalle die vorhandenen Sportstätten ergänzt –
nein endlich finden auch Veranstaltungen und große Feiern ein würdiges
Obdach. Schon am Freitag, einen Tag vor der offiziellen Übergabe,
unterzog sich das frische Bauwerk einem schonungslosen Belastungstest.
In einer ausgelassenen Veranstaltung, zu der Vertreter der Baufirmen,
Organisatoren des Festwochenendes, verdiente Persönlichkeiten des Ortes
und der Ortsvereine geladen waren, bebte der Parkettboden unter 240
bestgelaunten Beinpaaren. Vorzüglich angeheizt von Entertainerin und
Sängerin Conny Walnsch, mit Showacts, wie der Modern Dance Company aus
Magdeburg oder einer Modenschau vereinseigener Models und anschließenden
Tanzrunden mit DJ Marco, erlebten viele die großartigste Party seit
langem. Ohne Übertreibung!Tags darauf musste die Halle zur eigentlichen Einweihung jedoch wieder
vorzeigbar in Schuss gebracht werden. Denn um 13 Uhr setzte sich ein mit
Prominenz gespickter Festumzug in Bewegung, der den Großteil des Dorfes
durchzog. Stolz, mit musikalischer Schubkraft des hiesigen
Blasorchesters, präsentierten sich die örtlichen Vereine vor ihren
schaulustigen Mitbürgern und pilgerten erwartungsfroh zur neuen
Heimstatt des SV. Hier erwarteten ein fahnen- und blumengeschmückter
Vorplatz, eine Rednertribüne und freudige Angeraner den tönenden
Lindwurm. Landrat Thomas Webel, Landtagsabgeordneter Holger Stahlknecht,
der im Regierungsbezirk für die Förderung von Sportstätten zuständige
Dezernatsleiter Günther Grimm, Verwaltungsamts-Leiter Peter Schröder und
Bürgermeister benachbarter Gemeinden als Gastredner – gratulierten den
Bürgern des Ortes überschwänglich. Angern hat, laut Webel, als einzige
Gemeinde im Kreis und als eine von zweien im Land, die Förderungen des
„Goldenen Planes Ost“ beantragt und bestens zu nutzen gewusst. In den
Reden anderer kam die Wichtigkeit der Vereinsarbeit zur Sprache, deren
Tätigkeitspalette laut Bürgermeister Bühnemann „öffentlichen Rang
genießt“ und somit bestmögliche Unterstützung verdient.
Verwaltungsamtschef Schröder wünschte sich indes eine Nutzungsteilhabe
der Partnergemeinden. Ihm ist das Praktizieren einer wirklichen
Gemeinschaft wichtig, die nicht an den Ortsgrenzen endet. Rogätz
Bürgermeister Franz Luksch freute sich ehrlich für seine Nachbarn und
Partner, die nun endlich gebührend ausgestattet sind. Für alle
skizzierten Bauträger Rolf Böttcher und Hauptauftragnehmer Kurt Rudnick
noch einmal Planung und Verlauf der Arbeiten, wiesen auf die Einbindung
heimischer Firmen und die terminliche Punktlandung trotz
witterungsbedingter Verzögerungen hin.

Heftige Detonationen fegten plötzlich so manchem fast den Fotoapparat
aus den Händen. Salutschüsse ohne Vorwarnung besiegelten letztendlich
die Weihe.

In der Hoffnung, dass die nachbarliche Reitveranstaltung dadurch nicht
unter führerlosen Pferden leide, empfing daraufhin der
Vereinsvorsitzende des SV Angern, André Bruschek, mit zufriedenen
Dankesworten den Schlüssel aus den Händen seines Bürgermeisters. Er
kündigte die Einbettung neuer Sportarten in den Verein an. Thomas Webel
schenkte ihm hierfür zwei Handbälle, offensichtlich eine sportliche
Leidenschaft des Landrats.

Nach erster innerer Begutachtung der Halle durch die Ehrengäste, wurden
dann endlich die Schleusen geöffnet und ganz Angern konnte seine
Errungenschaft in Besitz nehmen. Ein launiger Nachmittag mit Conny
Walnsch, dem Männergesangsverein und dem Blasorchester der Gemeinde
begann. Draußen fanden Kinder Gelegenheiten zum Toben und fast jedes
ließ sich kunstvoll von den Lehrerinnen der Grundschule im Gesicht
verzieren.

Zum Abend hin wurde das Publikum jünger, die Takte schneller, ein
sprühendes Höhenfeuerwerk rief zwischendrin albern-freudige „aahs“ und
„oohs“ hervor. Über den blasmusikalischen Frühschoppen am Sonntag bis
in den Nachmittag hinein dauerte die ganze Glückseeligkeit.

Die Hallenmauern können sich nun für den Sportlerball am 1.November warm
anziehen.

25.08.03 Besonderer Dank gilt den Frauen des Sportvereins, die die Sporthalle nach Abschluß
der Bauarbeiten und zwischen den Festtagen immer wieder auf Hochglanz reinigten.
Reinigung der neuen Sporthalle
08.07.03 Um 19:30 Uhr findet die nächste Vorstandssitzung des SV Angern statt. Wir treffen uns wie
immer in der Gaststätte „Zur Sonne“. Hauptthema ist die Vorbereitung der
Sporthalleneinweihung.